Hingabe - Weiblichkeit

Jede Frau kennt Sie die Sehnsucht nach einem „starken“ Mann der in der Lage ist sie zu HALTEN. Einem Mann, der kräftig genug ist, ihre von Natur aus zyklischen Gefühlswellen liebevoll zu TRAGEN. 

 

 

Diese tiefe Sehnsucht kommt daher, dass das weibliche Prinzip sich vollkommen hingeben will, und zwar nicht in erster Linie an den Mann und auch nicht sexuell, sondern an SICH SELBST. Das ist wichtig zu verstehen, vielleicht das Wichtigste überhaupt, um aus der Ohnmacht in die Eigenmacht zurückzukehren.

 

Das weibliche Prinzip

 

Die weibliche Energie ist Leben gebärend, erschaffenden, aufnehmend, bewahrend und bringt die Idee in die Manifestation. Sie ist verbindend, schöpferisch und kreativ. 

Sie ist emotional,  geht in die Tiefe und ist verströmend und sie ist heilend.

Die weibliche Energie ist überfließende Liebe und dient sich selbst.

Das weibliche Prinzip ist HINGABE, es ist EMPFÄNGLICH und PASSIV.

 

 

Das männliche Prinzip

 

Die männliche Energie ist der Impuls, die Idee.

Die männliche Energie ist zielgerichtet, nach vorne oben gerichtet wie der Phallus.

Sie ist kämpferisch, gebündelt, dynamisch, leistungs- und wettbewerbsorientiert und zerstörend.

Die männliche Energie schützt und hält die weibliche Energie, gibt ihr ein Gefäß, einen Rahmen, eine Sicherheit und Struktur, in der sie sich an sich selbst hingeben und entfalten kann.

 

Das männliche Prinzip ist STRUKTUR, es ist HALTEND und AKTIV.

 

 

Wir leben derzeit in einer Kultur, wo es nicht normal ist mit sich selbst in Kontakt zu sein. Wir werden dabei auch nicht unterstützt!

Diese schnelllebige Zeit, wo unfassbar viel Ablenkungen angeboten wird, wo im Kontakt sein eher die Ausnahme ist, als die Regel. 

 

Wer fördert unsere Kontakt- und Beziehungsfähigkeit zu uns und anderen?

Es benötigt Praxis um dies wieder zu kultivieren. 

 

Hingabe -  Weiblichkeit und welche Auswirkung hat dies an die Frau und den Mann. Wie wird und wurde weiblichen Qualitäten assoziiert - 

Was genau bedeutet nun Hingabe an die weibliche Seite in uns?

 

In der tiefen Auseinandersetzung mit dieser Qualität und weiteren vielen Gesprächen mit Frauen wurde zu einem großen Teil damit die körperliche Hingabe an den Mann verstanden. Sich in der Liebe zu Verbinden und sich fallen zu lassen.

Welch brach liegende Qualität von Weiblichkeit schlummert jedoch in jedem von uns. 

 

Gleichzeitig wurden und werden diese Bilder genauso missbraucht …

Noch immer untergeordnet , gefügig gemacht,

"Frauen brauchen eine starke Hand"…die schrecklich sind im Alltag der Frauen/Männer einbrannten. Speziell Frauen wurden dadurch verwundet.

Gleichermassen schwierig ist es, diese tratierten Rollenbilder aufzubrechen - Sanftheit und Hingabe im Manne zu erkennen. 

Das macht es für Frauen nun schwierig dem Impuls der Hingabe zu folgen.

 

Das Bild der Weiblichkeit wurde somit missbraucht. Damit  hat auch die Hingabe an Qualität für die Weiblichkeit verloren.

WANN IST EINE BEZIEHUNG IN BALANCE?


FÄHIGKEIT ZU BINDUNG...

anpassen können, 

kooperieren, vertrauen, 

einfühlen, zuhören

 

 

 

FÄHIGKEIT DER AUTONOMIE...

durchsetzen, eigene Ziele haben, 

eigenen Bedürfnisse, argumentierten

diskutieren, auch trennen können, Konfliktfähigkeit 

 

 

WANN GERATEN BEZIEHUNGEN AUS DER BALANCE?


ZU GUNSTEN DER BINDUNG...

überangepasst, tun sehr viel für die anderen und die Beziehung um nicht abgelehnt zu werden, Konfliktscheu

 

 

ZU GUNSTEN DER AUTONOMIE...

zu sehr abgegrenzt, egoistisch, kein Einfühlungsvermögen, eigene Interessen zu stark

 


:::  Wo unterscheide ich mich von dir?

:::  Was trennt uns in unserer Autonomie?

:::  Wo muss ich meine eigenen Interessen durchsetzten? (auch gegen dich)