Was bewegt Jugendliche?


 

Was sind ihre   L e b e n s r e a l i t ä t e n , ihre Sorgen und Erwartungen?

Was ist ihnen wichtig und wie konstruieren sie ihre Identität?

 

Mit diesen und anderen Fragen gehe ich mit Jugendlichen in den Dialog.

Damit Heranwachsende eigenverantwortlich an der Gestaltung ihrer eigenen Lebenswelt beteiligt sein können, benötigen sie einfühlsame Begleitung und unaufgeregte Reflexion, um ihre eigenen Ressourcen zu erkennen. 

 

Das Spüren des eigenen Körpers, der eigenen Grenzen, ihrer Bedürfnisse, Ängste und Wünsche sind ein wesentlicher Teil der Entwicklung.

 

 ::: Bewegung (auch im Sinne von Bewusstheit)  

 ::: Begegnung mit den eigenen Werten
 ::: Sinnesarbeit und ein respektvoller, achtsamer Umgang sind somit ein wichtiges Lernfelder           in der Jugendarbeit.

 

In meiner Arbeit mit Heranwachsenden biete ich Raum für Gespräche und Körper-Erfahrungen, um die Entscheidungsfreiheit für selbstbestimmtes Handeln zu fördern.